RE/MAX ist heute mit über 6.500 Büros in mehr als 95 Ländern rund um den Erdball die weltweite Nummer 1 in der Immobilienwirtschaft. Das Franchiseunternehmen mit insgesamt über 97.000 lizenzierten Maklern versteht sich als aktives Netzwerk, in dem alle miteinander kooperieren und auf die Objekte der Kollegen zurückgreifen können. Ein entscheidender Vorteil für Kunden und Lizenznehmer in der heutigen globalisierten Welt, der sich eindrucksvoll belegen lässt: Über 1,8 Millionen Kundinnen und Kunden schenken RE/MAX jährlich ihr Vertrauen.

Die Erfolgsstory begann 1973 mit Dave Liniger in Denver, Colorado. Der 27 jährige Makler verfolgte seinen ganz persönlichen amerikanischen Traum und wollte den Immobilienmarkt in seinem großen Heimatland professioneller und ökonomischer gestalten. Er entwickelte das „Real-Estate-Maximums-Konzept“, kurz RE/MAX, welches auf gut ausgebildeten, unternehmerisch selbständigen Maklern aufbaut, die kundenorientiert zusammenarbeiten. Nur fünf Jahre später gab es unter dem RE/MAX-Dach in den USA und Kanada bereits über 100 Büros mit 1.000 selbständigen Maklern. Und heute gilt: Kein anderes System kann Kunden ähnlich viele Vorteile bieten wie das RE/MAX-System.

In Nordamerika gehört der RE/MAX-Ballon seit Jahren zu den bekanntesten Marken. Inzwischen entwickelt sich aber besonders Europa zum neuen Wachstumsmotor des Immobiliennetzwerks. In Europa ist RE/MAX mit mehr als 12.500 Maklern in über 1.500 Büros vertreten.

Zurück: RE/MAX – Die Marke und das weltweite Netzwerk